Förderverein 'Antoniter-Hospital Tempzin' e.V.

Dörte Gratz
Brüeler Str. 47
19412 Langen Jarchow
Telefon (038483) 23725
Telefon (038483) 20540

Wer sind wir?

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der sich am 16. Mai 1997 gründete und inzwischen 54 Mitglieder zählt. Die Notwendigkeit, die vom Zerfall bedrohte Klosterkirche zu retten, motivierte viele Einwohner unserer Gemeinde, etwas zu tun. Weiter wurde angestrebt, das dörfliche Miteinander sowie in Vergessenheit geratene Traditionen aufleben zu- lassen und durch Veranstaltungen die Region bekanntzumachen. Unser Hauptanliegen gilt dem Erhalt der Klosterkirche Tempzin. Die Mitgliedschaft ist an keinerlei kirchliche Zugehörigkeit gebunden.

Was haben wir bisher erreicht?
Rettung der Klosterkirche Tempzin sowie Gestaltung des Umfeldes:

* 1998: Dachgewölbe von Schutt befreit Teile des nördlichen Seitenschiffes (Dach und Pfeiler) über Kirchen- Notprogramm saniert.

* 1999: Bau einer Trockenmauer um den Friedhof durch 4 ABM-Kräfte

* 2000: Begrünung mit Rosen u. Immergrün durch Vereinsmitglieder

* 1. Bauabschnitt - Nördliches Seitenschiff (Dachtragwerk einschl. Abdeckung sowie Stützpfeiler) mit Hilfe der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Land, Bund und Kirche saniert.

* 2001: Gestaltung eines Skulpturenhaines sowie einer Apfellaube vor derKirchenmauer.

* 2. Bauabschnitt Südliches Seitenschiff ebenfalls saniert. Restaurierung des Heiligen Antonius (Holzfigur) mit Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung.

* 2002: 3. Bauabschnitt Sanierung des Chorbereiches und zusätzlich an den Seitenschiffen Erneuerung und Erweiterung der Elektrischen Installation

* 2005: 4. Bauabschnitt Sanierung am Westwerk ( Hauptportal) und am nördlichen Seitenschiff Turmbekrönung

Sicherung der Klosterruine:

* 1997: Beginn der Aufräumungsarbeiten

* 1998: Herstellung einer befestigten Kiesfläche im inneren Bereich

* 1999: Abtragen der losen Mauerkrone und Bergung der brauchbaren Klosterziegel.

* 1. Bauabschnitt - Wiederherstellung der Mauerkrone durch Fachfirmen.

* 2000: Freilegen der Fundamente als Vorbereitung zum Pflastern

* 2001: 2. Bauabschnitt - Mauerkronensanierung, Pflasterung der Innenfläche sowie Beleuchtung Aufstellung eines Materialcontainers hinter der Ruine

Jährlich organisieren wir folgende Veranstaltungen:

* Juni: Kirchweihfest mit Gottesdienst und Kulturprogramm Johannifeuer mit Musik und Gegrilltem

* August: Sommerabend in der Klosterruine; bisherige Gäste waren Ekkehard Hahn, Wolfgang Rieck, Gerd Spiekermann, Kurt Nolze und Jörg Kokott, Gruppe Pankraz

* Dezember: Adventsbasar in der festlich geschmückten Klosterkirche

Weiterhin beteiligten wir uns an Veranstaltungen, wie Klostertour im Rahmen des Musiksommers M-V und zahlreichen anderen Konzerten.

Unsere weiteren Ziele:
Die Sanierung des gesamten Innenraumes, insbesondere der Wandmalereien sowie Empore, Bestuhlung, Altar, Orgel sind geplant. Wiederherstellung des Originalgeläut"s durch Anschaffung der ehemals vorhandenen 2. Glocke