Kunstprojekt

"WasserReich"
Projektkoordination Angela Preusz, Künstlerische Projektleitung Eva Ammermann

Mitteilung an die Kinder und Erwachsenen aus Brüel und Umgebung
Kreativ-Workshop "Das WasserReich von Brüel 2014"


Kinder und Jugendliche aus Brüel und Umgebung hatten 2013 in Kreativ-Workshops das Wasserobjekt "Das WasserReich von Brüel" entwickelt.
Am 12. Juni 2013 fand feierlich der 'Stapellauf' am Brüeler Mühlenbach statt und hat während des Sommers den Brüelern, Kindern, Eltern, Großeltern aber auch den touristischen Besuchern viel Spass und Gesprächsstoff geliefert.
Als es nun im Herbst nach etlichen Stürmen und Hochwassern recht ramponiert aus dem Wasser kam, waren sich alle einig (selbst die sonst so kritischen Männer; Anm. der Projektleitung): "Das kann es doch nicht gewesen sein! Im nächsten Jahr muss es in neuer Pracht und mit verbessertem Schaufelrad wieder in den Brüeler Mühlenbach."
Es wurde in der 'Alten Sporthalle' eingelagert. Dank der Initiative von Jülchendorfer Eltern, Kreativ- und Kunstinteressierten, aber auch von unseren 'Kunstbanausen', sind über 130,- € an Spenden zusammengekommen. Damit sind Material und Energiekosten für zwei Workshops gesichert.
Wie in 2013 wird 'Das WasserReich von Brüel' mit Recyclingmaterial gestaltet.
Leere Verpackungen wie Obst- und Gemüseschalen oder Plastikspulen aus einer Garnfabrik, alte Jalousieteile, alles kann mit unterschiedlichen Klebstoffen, wie Kleister oder Heißklebepistole in eine neue Form gebracht und mit Spezialfarben bemalt werden.
Auch an der Erweiterung der Grundkonstruktion der Insel soll fleißig gebaut werden. Hierzu laden wir Kinder und Erwachsene herzlich ein.
"Das WasserReich von Brüel" soll am Samstag, 14. Juni 2014 um 11.00 Uhr feierlich im Brüeler Mühlenbach (beim Penny Markt) erneut für eine Sommersaison eingesetzt werden.
Als ehrenamtliche Projektleiterin und Dozentin betreut die Hamburger Malerin Angela Preusz die Kreativ-Workshops am Samstag, 10. und 17. Mai 2014 jeweils von 14 - 16 Uhr in der 'Alten Sporthalle' in Brüel. Auf eine rege Teilnahme und die ehrenamtliche Unterstützung von erfinderischen und handwerklich begabten Erwachsenen freut sie sich.
Alle Kinder und Jugendliche aus Brüel und Umgebung im Alter von 9 - 13 Jahre sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine verbindliche Anmeldung und Einverständniserklärung der Eltern sind Voraussetzung. Info + Anmeldung unter: www.jülchendorf.de oder Bürgersprechstunde Brüel Montags 18-19 Uhr Bürgermeister J. Goldberg 038483/ 33323

Download Anmeldeformular

In der alten Turnhalle
Brüel am 10.4.2013und 24.4.2013

10.4.
Ab heute können wir die alte leerstehende Turnhalle für unser Projekt nutzen. Der Schulsport findet jetzt in einer neuen Sportanlage gleich nebenan statt, in der auch sportliche Wettkämpfe durchgeführt werden können.
Die alte Halle bietet genügend Platz, um unsere Idee vom Bau einer Insel für den Brüeler Bach zu verwirklichen. Da es ein Gesamtkunstwerk werden soll, arbeitet die ganze Gruppe gemeinsam an der Realisierung.
Als erstes muss die Grundkonstruktion gezimmert werden. Vier Holzbalken werden mit Metallwinkeln zu einer ca. 80 x 300 cm großen Grundfläche verbunden. In die inneren Ecken werden Metallschellen für die Verankerung des Unterwassergerüstes geschraubt. Am Ende der Fläche soll ein Wasserrad mehrer kleine Holzstäbe in Bewegung setzen, die wie kleine Hämmer auf verschiedenen Gegenständen eine Wassermusik erzeugen sollen. Auch über den Vorschlag einer Teilnehmerin, eine vertikale sich drehende Vorrichtung zu integrieren, wird intensiv nachgedacht und diskutiert. In Skizzen wird die Idee festgehalten.
Zum Abschluss wird noch eine Liste erstellt, wer welche Gegenstände für den Weiterbau sammelt.
24.4. Um Arbeitsflächen für die Herstellung der kleineren Elemente zu haben, werden ausrangierte Türblätter auf Metallböcke gelegt und schon kann die Feinarbeit beginnen. Die mitgebrachten leeren Verpackungen von Salat und Eis, Gemüseschalen oder Plastikspulen aus einer Garnfabrik werden ausgebreitet und auf ihre Tauglichkeit hin untersucht. Auch eine alte Jalousie findet eine neue Bestimmung.
Bevor wir starten, tauchen wir noch kurz in die Kunstgeschichte ein und betrachten Arbeiten von Nicki de St. Phalle, die mit ihren großen farbenfrohen Skulpturen im öffentlichen Raum berühmt geworden ist.
Die Ideen sind vielfältig und so werden verschiedene Materialien mitunterschiedlichen Klebstoffen, wie Kleister oder Klebstoff aus der Heißklebepistole, in eine neue Form gebracht.
Auch an der Grundkonstruktion wird fleißig weitergebaut und der Umgang mit Werkzeug und Maschinen geübt.
Eine Teilnehmerin entwirft auf einer großen Papierbahn, die sie auf einer gegen die Wand gelehnten Türblatt befestigt hat, ein Plakat für die Eröffnungsveranstaltung.
Alle sind in ihre Arbeit vertieft und das Projekt einen großen Schritt weiter, als die Zeit für diesen Werktag vorbei ist.